Lassen Sie Ihre Grünfläche in frischem Grün erstrahlen mit den richtigen Pflegehinweisen

Ein leuchtend grüner und gepflegter Rasen gehört in jeden Garten, da sind sich die Gartenbesitzer auf der Welt einig. Betrachtet man jedoch die eigene Grünfläche, sieht es häufig nicht so aus, lawn-mower-938561_640(1)wie man sich das wünscht. Kleepflanzen und etliche andere Gewächse zerstören mitunter das Aussehen vom gesunden Rasen. Ab und an steckt dann der Maulwurf seinen Kopf durch das Grün und beschädigt das Rasenbild vollkommen.

Für einen Gartenfreund sind solche Rasenbeschädigungen nur schwer zu verkraften. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie die Rasenfläche im Frühjahr so pflegen, dass Ihr Rasen den Sommer über in einem gesunden Grün leuchtet.

Die Rasenpflege im Frühjahr

Die Pflege des Rasens sollte bereits im Frühjahr, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Erde treffen, beginnen. Wollen Sie das Ihr Rasen gesund beliebt, sind insbesondere Mäharbeiten und Rasendünger sehr wichtig. Durch diesen Beitrag möchten wir Ihnen mit einigen Tipps die richtige Rasenpflege erleichtern.

Bevor man mit dem Rasen mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, ist es wichtig den Rasen freizulegen. Das bedeutet Herbstlaub und kleine Äste die sich auf der Rasenfläche angesammelt haben zu entsorgen. Haben Sie feuchte Stellen entdecken, die die vom Herbstlaub entstanden sind? Dann kann der Rasenmäher wieder zurück in die Garage, diese Stellen müssen im Vorfeld erst trocknen.

Maulwürfe bekämpfen

Sind Sie gerade dabei die Rasenfläche von Überresten zu befreien, dann denken Sie auch an die Erdhügel der Maulwürfe. Um diese zu entfernen sollten Sie folgende Möglichkeit anwenden. Die Erdhügel werden breit gestreut und danach befestigt. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Einsatz des Rasenmähers

Ist der Rasen wieder frei vom Unrat, wird es Zeit für den Rasenmäher. Der erste Rasenmähereinsatz sollte zwischen März und April liegen. Waren die winterlichen Temperaturen nicht sehr schlimm, konnte der Rasen gut wachsen, dann können Sie schon vor März Rasen mähen.

Achten Sie beim Mähen darauf, dass der erste Schnitt nicht zu kurz ist.Stellen sie den Rasenmäher auf eine 4 Zentimter Länge ein.

Dem Moos und Unkraut den Kampf ansagen

Moos und Unkraut sind leider häufig Bewachsungen, die ein Gärtner nicht vermeiden kann. Die Rasenfläche ist vor solchen Bewachsungen leider nicht verschont. Durch Staunässe entstehen Moos und zusätzlich Schädlingspflanzen, welche Sie im Frühjahr beseitigen sollten.

Wichtig ist, dass solche Stellen regelmäßig behandelt werden, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenfläche vernichtet wird.Vertikulieren kann bei Moos und Unkraut wahre Wunder bewirken. Der Vertikutierer bekämft mit seinen Wiederhaken Moss und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Erholung danach

Nach der Moosentfernung muss sich die Grünfläche erst einmal erholen. Geben Sie Ihrem Rasen ein paar Tage Zeit. Daraufhin kann eine Düngekur angefangen werden. Wichtig ist den gesamten Rasenabschnitt optimal mit Grünflächendünger zu versorgen. Durch den Dünger gelangen notwendige Mineralien in den Boden und um die Rasenfläche zu stärken.

Anschließend kann die Rasenfläche wieder optimal gemäht und benutzt werden.