Tipps für die Montage eines Maschendrahtzauns

fence-229434_640(1)Um den günstigen Maschendrahtzaun zu einem echten Schnäppchen zu machen, sparen sich die meisten Grundstücksbesitzer noch das Geld für einen professionellen Zaunbauer und übernehmen die Montage Maschendrahtzaun in Eigenregie. Dies ist bei ein wenig handwerklichem Geschick auch kein größeres Problem. Vor allem dann nicht, wenn in ein Maschendrahtzaun Set investiert wurde. Hierin sind bereits alle Zubehörteile enthalten, dir für die Montage Maschendrahtzaun benötigt werden. Liegen alle Komponenten bereit, kann die Montage Maschendrahtzaun auch schon beginnen.

Die Zaunpfosten sind die Basis für die Montage eines Maschendrahtzauns

Damit der Maschendrahtzaun verzinkt auch wirklich langfristig sicher und stabil stehen kann, bilden die Zaunpfähle das Grundgerüst bei der Montage Maschendrahtzaun, an dem später der eigentliche Zaun befestigt wird. Lesen ie dazu auch auf der Seite maschendrahtzaun-markt.de die entsprechenden Artikel. Um für eine maximale Stabilität zu sorgen, sollte in jedem Fall der Abstand der Pfosten bei der Montage Maschendrahtzaun berücksichtigt werden. Als Richtlinie dient hier ein maximaler Abstand von 2,50 m zwischen einzelnen Pfosten.

Wird dieser Abstand überschritten, wird nicht ausreichend Standfestigkeit für den dazwischen gespannten Zaun gewährleistet. Bei einem fertig zusammengestellten Set sind in aller Regel ausreichend Pfosten enthalten, die in ihrer Anzahl auf die jeweilige Zaunlänge abgestimmt sind. Wer den Abstand zwischen den Pfosten verkürzen möchte bei der Montage Maschendrahtzaun, kann ergänzend zusätzliche Pfosten hinzukaufen, da die benötigte Anzahl dementsprechend steigen wird.

Am sichersten ist es, wenn die Pfosten schließlich einbetoniert werden. Für die Montage Maschendrahtzaun kann hierfür ein sogenanntes Punktfundament mit den Maßen 30 x 30 cm ausgehoben, mit Kies befüllt und schließlich mit Beton ausgegossen werden. Hierin lassen sich die Pfosten dann aufstellen, im besten Fall ausgerichtet mittels Wasserwaage, damit nicht nur ein sicherer, sondern auch gerader Stand gewährleistet wird.

Stehen die Pfosten, wird es Zeit für das Geflecht

Wenn die Pfosten erst einmal stehen und der Beton getrocknet ist, kann schließlich das Geflecht angebracht werden. Für die Montage Maschendrahtzaun wird dieses auf die benötigte Länge zugeschnitten mit Hilfe eines Seitenschneiders. Das Geflecht wird praktischerweise auf Rollen angeboten, so dass sich hier auch direkt die benötigte Länge bestellen lässt. Mitunter kann es bei der Montage Maschendrahtzaun auch nötig werden, zwei Geflechte miteinander zu verbinden. Beispielsweise dann, wenn der Zaun länger ausfällt, als die maximal im Handel angebotene Länge auf der Geflechtrolle. Dies ist jedoch kein Problem, denn das Verbinden der zwei Geflechte bei der Montage Maschendrahtzaun geht relativ einfach von der Hand.

Hierfür wird einer der senkrechten Drähte herausgedreht. Sodann wird dieser Draht dazu genutzt, um den Anfang und das Ende einer Rolle ganz einfach miteinander zu verflechten. Damit bei der Montage Maschendrahtzaun dann auch alles hält, werden die Drahtenden schließlich zu einer Öse gebogen. Sollte der Zaun also nachträglich erweitert werden müssen, oder hat die Berechnung der benötigten Länge nicht ganz gestimmt, so kann bei der Montage Maschendrahtzaun jederzeit zusätzliches Geflecht hinzugefügt werden.